Placentanosoden

Die Plazenta als Arznei

(nach Dr. Konrad Schnabel)

Der Plazenta wird seit uralten Zeiten und in vielen Kulturen ein besonderer Heilwert zugemessen. So wurde die Plazenta vergraben und ein Baum darauf gepflanzt. An seinem über die Jahre immer mächtigeren Stamm holte man sich Kraft, wenn immer man diese nötig brauchte.

Die Plazenta wurde auch getrocknet und zerrieben. Das Pulver war über Jahrhunderte eine wertvolle Arznei bei verschiedenen Erkrankungen.

In neuer Zeit mit unserem nüchternen Denken waren es die aktiven und ganzheitlich denkenden Hebammen, Heilpraktiker, Ärzte und Apotheker, welche den Wert der Plazenta wieder erkannten und darauf drangen, diese nicht einfach weg zu werfen oder zu entsorgen, sondern aus ihr wertvolle Arzneien zu bereiten, die streng nach homöopathischen Vorschriften hergestellt werden.

Was versteht man unter einer Nosode?

Es war der homöopathische Arzt Konstantin Hering, der die Bezeichnung Nosode («nosos» griechisch = Krankheit) in die homöopathische Therapie einführte. Hering schlug vor, Krankheiten mit potenzierten Arzneien aus ihren eigenen Krankheitsprodukten zu heilen.

So ist z.B. die Scharlach–Nosode aus dem Scharlach–Erreger und seinen Stoffwechselprodukten hergestellt und wird erfolgreich zur Ausheilung dieser Erkrankung eingesetzt. Aber auch homöopathisch aufbereitete Arzneien aus Organen menschlichen und tierischen Ursprungs werden nach dem gültigen Homöopathischen Arzneibuch (HAB) als Nosoden bezeichnet.

Eine Sonderstellung nehmen hier die «Eigen-Nosoden» ein. Darunter versteht man homöopathische Arzneien aus körpereigenem Material. So gibt es z.B. die «Eigen–Blut–Nosode», die man mit Erfolg zur Desensibilisierung bei allergischen Leiden, aber auch bei akuten Erkrankungen einsetzt.

Die «Eigen–Plazenta–Nosoden» sind etwas Besonderes. Es sind – mehr als alle anderen – ganz einzigartige, ganz persönliche und einmalige Arzneien. Sie enthalten nicht nur die Erbinformationen von Mutter und Kind, und damit auch des Vaters, sondern alle Informationen der individuellen Familiengeschichte. Sie sind daher für Ihre Familie besonders wertvolle Arzneien. Und diese können Sie, wenn Sie sorgsam damit umgehen, ein ganzes Leben hilfreich begleiten.

Durch die Ihnen innewohnende Kraft sind Eigen–Plazenta–Nosoden vielseitig anzuwenden. Es gibt schon unzählige positive Erfahrungen. Die Anwendung reicht vom Ausheilen oder Mildern von ererbten Schwächen, der Steigerung der Selbstheilungskräfte bis zur Aktivierung der familienspezifischen Eigenregulation. Und natürlich sind sie auch hilfreich bei akuten Beschwerden und Erkrankungen innerhalb der Familie vom Säugling bis ins hohe Alter.

Notdienst

Wir haben zur Zeit keinen Notdienst. Finden Sie hier eine Apotheke in Ihrer Nähe, die Notdienst hat:

Suchen!

Barlach-Apotheke

Apotheke

Hauptstraße 80
73087 Bad Boll

Telefon 0 71 64 / 60 41

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 12:30 Uhr
14:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Samstag
8:00 Uhr bis 13:00 Uhr